Startseite

Das Yin & Yang des kleinen Schriftstellers…

Das Menschsein und generell das Leben zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass jedes Leben etwas Licht in die Dunkelheit bringt. Wir kommen aus der Dunkelheit und gehen wieder in die Dunkelheit, dazwischen leben wir und erhellen die Welt mit unserer Existenz (oder auch nicht!). Für Schriftsteller gilt dies ebenso wie für andere Menschen auch, nur der Schriftsteller bemüht sich obendrein darum, neue Perspektiven im Leben durch seine Texte aufzuzeigen. Er entwirft neue Welten, die sich nicht an die Gesetze der Realität halten müssen, aber dennoch orientiert er sich an ihr, da er seine Texte für die Realität und die Menschen in der Realität schreibt. Dies ist ein Balance-Akt, denn wir befinden uns stetig zwischen Realität und Fiktion. Aus diesem Grund wollen sich Menschen in Büchern wiederfinden oder neu erfinden und entdecken, verborgene Seiten an sich kennenlernen und in Geschichten eintauchen, die sie fesseln. Die Kunst des Schreibens, literarische Texte und Schriftsteller an sich liefern eine Alternative zu der Tristesse der Realität, zu den ermüdenden Abläufen des Alltags. Literatur bietet generell die Möglichkeit, in fremde Welten und fremde Menschen einzutauchen und für den Moment der Lektüre jemand völlig anderes zu sein. Das macht den Reiz aus, Schriftsteller zu sein. Mit den eigenen Texten den Menschen diese Flucht vor dem Alltag und der Realität zu ermöglichen und dabei auch selbst ein Stück zu vergessen, was es heißt in der Realität zu leben, indem man neue Welten schafft, die fast nichts mit der realen Welt gemeinsam haben außer dass die Geschichten in ihr gelesen werden und die Menschen etwas in ihnen entdecken, was sie auf ihre unmittelbare Realität anwenden.   

In meinem Leben habe ich mir immer die zwei Fragen „Was oder wer bin ich?“ und „Was will ich werden?“ gestellt. Diese Fragen sind elementar im Leben und jeder stellt sie sich irgendwann einmal, vor allem dann, wenn man selbst nicht weiß, was die Zukunft für einen parat hält oder welche Rolle einem in der realen Welt zugedacht ist. Diese Homepage weist mich als „Schriftsteller“ und „freien Autor“ aus. Zweifelsohne bin ich noch kein Schriftsteller, ich befinde mich erst am Anfang eines Weges, der lang und schwerfällig ist – vor allem in der deutschen Literaturbranche. Nichtsdestotrotz arbeite ich (fast täglich) daran, diesen Weg einzuschlagen, denn wenn ich diese zwei Fragen für mich selbst beantworte, laufen sie immer auf dieses eine Ziel und immer auf dieselbe Antwort hinaus: ICH bin ein Schriftsteller! – Klar, genau genommen bin ich es noch nicht, aber ich tue zumindest alles, um einer zu werden, weil ich in mir einen Drang verspüre, Geschichten zu schreiben. Dabei ist es unerheblich, ob ich dieses Ziel in einem Jahr, in zwei oder erst in fünf Jahren (oder gar nicht) erreiche, denn irgendetwas treibt mich dazu an, zu schreiben. Ich beschäftige mich nun seit über zehn Jahren mit dem Schreiben. In den letzten drei Jahren verstärkt. Meine Notizbücher sind voller Ideen und ich werde allein mit diesen Ideen, die von Sachbüchern, Romanen und Krimis bis zu Lyrik, Fabeln und Lehrprojekten für das Schreiben reichen, die nächsten 20 Jahre genug Stoff haben, das leere Papier zu füllen, unabhängig davon, ob ich nur einen oder tausende Leser habe und unabhängig davon, ob mir der Durchbruch gelingt oder nicht. Träume sind dazu da, sie zu leben. Wer nicht träumt, der lebt nicht und ich weiß, was ich in meinem Inneren bin und was ich werden will, jetzt muss es nur noch der Außenwelt klar werden und dies geht nur über Veröffentlichungen, Wettbewerbe und Erfolg(serlebnisse).

Diese Homepage soll deshalb einen Überblick über meine bisherige Arbeit im Bereich des Schreibens liefern…

Die Biografie bietet Einblick sowohl in mein bisheriges Leben als auch im Hinblick auf meine Erfahrungen im Schreiben. Dort steht alles, was ich im Leben bisher gemacht habe (zumindest die Daten die relevant sind).

Unter Veröffentlichungen könnt ihr euch einen Überblick über meine bisherigen Veröffentlichungen verschaffen.

Meine Buch-Projekte gewähren einen Einblick in meine derzeitige und zukünftige Arbeit. Sie liefern einen Überblick über die Romanprojekte, an denen ich gerade arbeite oder die ich erst in Planung habe. Hierbei handelt es sich nur um eine Auswahl ausgereifterer Ideen.

Unter Schreibcoaching stelle ich mein „Lehrprojekt Schreiben“ vor, welches ich für Schüler, Studenten und Erwachsene konzipiere, denn neben meiner eigenen Schreibtätigkeit strebe ich auch an, etwas für die Nachwuchsarbeit zu tun und da ich später als Lehrer arbeiten werde, stellt es eine Ergänzung für meine spätere Lehrtätigkeit dar, die ich nicht nur auf die Fächer Deutsch und Philosophie beschränken will, denn sowohl das Fach Deutsch als auch das Fach Philosophie lassen sich optimal mit dem Erlernen des Schreibhandwerks verknüpfen, denn wer ein Schriftsteller sein möchte bzw. werden will, kommt weder an der deutschen Sprache noch an einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich vorbei.

Über Kontakt kann mich jeder kontaktieren, der weitere Informationen über meine (Buch-)Projekte haben möchte, dort steht auch wie man noch im Internet Kontakt zu mir aufnehmen kann.

Die Linktipps für Autoren liefern abschließend einige Tipps vor allem für diejenigen, die erst noch Schriftsteller werden wollen oder es schon sind. Ich versuche die Links stets zu aktualisieren und wenn es neue gute Seiten gibt, findet ihr sie an dieser Stelle. Solltet ihr selbst eine gute Seite kennen, dann könnt ihr mich gerne, darüber informieren.

Ich wünsche euch viel Spaß auf meiner Seite.

Jan-Christian Hansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.